Essilor belegt in der neuen jährlichen Liste der Financial Times über Vielfalt und Inklusion unter 700 Unternehmen Platz 62.

Damit werden sowohl das fortlaufende Engagement der Gruppe sowie konkrete Initiativen für mehr Vielfalt und Inklusion im Unternehmen ausgezeichnet.

Dieser Auszeichnung geht die hervorragende Platzierung von Essilor im französischen Gleichstellungsindex zu Beginn dieses Jahres voran.

Essilor wurde von der Financial Times im neuen jährlichen Ranking für Vielfalt und Inklusion am Arbeitsplatz als „Diversity Leader 2020“ ausgezeichnet. Die Gruppe belegt unter insgesamt 10.000 bewerteten Unternehmen Platz 62 im ersten Ranking dieser Art, bei dem der Erfolg des Unternehmens im Hinblick auf das Fördern von Vielfalt auf unterschiedlichsten Wegen bewertet wurde.

Diese Auszeichnung ist eine Würdigung des fortlaufenden Engagements von Essilor und von konkreten Initiativen für mehr Vielfalt und Inklusion im Unternehmen. Bei Essilor wird Vielfalt in verschiedenen Bereichen definiert und gefördert, angefangen bei der Geschlechterparität, über die Integration von Menschen mit Behinderung, Offenheit für alle Formen der sexuellen Orientierung bis hin zur Generationen- und kulturellen Vielfalt.

Im Verwaltungsausschuss von Essilor sind sieben Nationalitäten vertreten, und die Bemühungen des Unternehmens im Bereich Vielfalt werden sowohl durch die Konzernrichtlinien als auch durch ein starkes Netzwerk von internen Diversity-Botschaftern angetrieben, die eine vielfältige und integrative Belegschaft in allen Regionen fördern. Essilor ist offizieller Sponsor und aktiver Teilnehmer des EVE-Programms, dessen Ziel es ist, das Thema Frauenförderung in der Berufswelt anzugehen, und hat W.I.L (Women In Leadership) ins Leben gerufen, eine interne Initiative, die dazu beitragen soll, die Zahl der Frauen in Führungspositionen in den Regionen Asien/Pazifik, Mittlerer Osten und Afrika zu erhöhen.
Bei der Rekrutierung achtet die Gruppe auch darauf, dass mindestens 50 % der Kandidaten Frauen sind, und bei Einstellungen auf Führungsebene ist mindestens eine Frau in der Auswahl.

Diese jüngste Anerkennung der Financial Times knüpft an ein starkes Ergebnis mit 94 von 100 Punkten im Gender Equality Index von Essilor an, den das Unternehmen Anfang dieses Jahres auf der Grundlage der von der französischen Regierung festgelegten Methodik ermittelt hat.

Laurent Vacherot, CEO von Essilor, erklärte: „Wir sind mehr als stolz auf diese Auszeichnung von der Financial Times. Schon von Anfang an war Vielfalt ein zentraler Wert von Essilor, der sowohl unsere Kultur und Identität prägt als auch zu unserem anhaltenden Erfolg beiträgt. Für uns ist das Fördern von Vielfalt und Inklusion nicht nur eine ethische Verpflichtung, sondern auch eine unserer grundlegenden Überzeugungen: Um unser Ziel zu erreichen, die Sehkraft von 7,7 Milliarden Menschen weltweit zu verbessern und zu erhalten, benötigen wir sehr vielfältige Mitarbeiter. Von unserer Vielfalt und unserer Inklusion hängen unsere Innovationen ab, denn sie inspirieren unsere Kreativität und lassen verschiedene Perspektiven zusammenfließen, was einen hohen Wert für unser Unternehmen schafft. Mit mehr als 69.000 Mitarbeitern weltweit ist die Vielfalt unserer Mitarbeiter und unserer Kultur eine unserer größten Stärken.“

Das Ranking „Diversity Leaders“ der Financial Times basiert auf einer unabhängigen Umfrage aus einer großen Stichprobe von mehr als 80.000 Mitarbeitern. Um die Analyse zu verfeinern, wurden Meinungen von Personal- und Rekrutierungsexperten eingeholt. Die Teilnehmer bewerteten börsennotierte und in Privatbesitz befindliche Unternehmen aus 10 europäischen Ländern1 und 26 Branchen nach verschiedenen Diversitätsdimensionen wie allgemeine Vielfalt, Geschlecht, ethnische Zugehörigkeit, sexuelle Orientierung, Alter und Behinderung. Die 700 Unternehmen mit den besten Ergebnissen wurden als Diversity Leaders 2020 ausgezeichnet. Weitere Informationen zum „Diversity Leaders“-Ranking der Financial Times finden Sie hier.



Augenoptiker- und Optometristenverband NRW
(Landesinnungsverband)
Ruhrallee 9
44139 Dortmund

Telefon 0231 55 22-100
Fax 0231 55 22-111
E-Mail info(at)aov-nrw.de ×