Der vor wenigen Tagen mit der Knappschaft geschlossene Versorgungsvertrag gilt gleichlautend auch für die Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG). Der Knappschaftsvertrag stimmt inhaltlich im Wesentlichen mit den bereits mit anderen Krankenkassen verhandelten, neuen Versorgungsverträgen überein.

Im Folgenden die wichtigsten Punkte:

  • Vertragspartner ist der ZVA fur alle Landesverbände und Landesinnungen. Damit der Vertrag fur die Augenoptikbetriebe gilt, ist ihr Beitritt erforderlich.
  • Die Folgeversorgung von Brillen und Kontaktlinsen auf Berechtigungsschein ist selbstverständlich vorgesehen.
  • Nur Brillengläser sind Vertragsgegenstand und nur bei diesen wird der Festbetrag zum Vertragspreis. Bei Kontaktlinsen, Schieltherapeutika etc. bleibt der Festbetrag ein Festbetrag und es kann zu Eigenanteilen der Versicherten kommen.
  • Es wird nicht ausschließlich ein elektronischer Kostenvoranschlag gefordert.
  • Der Berechtigungsschein und die Mehrkostenerklärung sind identisch zu den anderen Versorgungsverträgen als Anlage zum Vertrag enthalten.
  • Eine Gewährleistungsklausel (der Leistungserbringer kann im Fall einer vertragsärztlich verordneten Versorgung die Refraktionswerte prüfen) wurde ebenfalls in den Vertrag aufgenommen.

Der Vertrag wird zunächst nur die Festbetragspositionen erfassen. Erst in einem zweiten Schritt werden weitere Positionen in die Preisliste aufgenommen. Da die Abstimmung des Vertragstextes zwischen den Verhandlungsparteien länger gedauert hat als erwartet, soll der Vertrag am 1. Oktober 2019 in Kraft treten, um ausreichend Zeit fur die Umsetzung zu geben.

Informationen zum Beitritt erhalten Sie über Ihre Innungsgeschäftsstelle.



Augenoptiker- und Optometristenverband NRW
(Landesinnungsverband)
Ruhrallee 9
44139 Dortmund

Telefon 0231 55 22-100
Fax 0231 55 22-111
E-Mail info(at)aov-nrw.de ×