Seit mehr als sieben Jahren besteht zwischen der AOK Rheinland/Hamburg und dem AOV NRW eine Vorteilspartnerschaft, der zahlreiche Augenoptikunternehmen, insbesondere im nordrheinischen Teil von NRW beigetreten sind. Kunden der AOK konnten in dieser Zeit über den Wahltarif „vigo select Brille“ einen Mehrwert an Beratung und exklusive Rabatte und Sonderkonditionen bei Erwerb von Sehhilfen erhalten.

Im Gegenzug hat die AOK in verschiedensten Medien auf die Leistungen der Augenoptiker aufmerksam gemacht und die Vorteilspartnerschaft beworben.

Für alle Seiten sehr überraschend hat das Bundessozialgericht (BSG) durch Urteil vom 30.07.2019 entschieden,
dass gesetzliche Krankenkassen und damit auch die AOK Rheinland/Hamburg diese Vergünstigungen bei privaten Vorteilspartnern nicht bewerben dürfen. Entsprechende Kooperationen gingen über die gesetzlich beschriebenen Aufgaben der gesetzlichen Krankenkassen hinaus, urteilte das BSG.

Die Urteilsgründe liegen aktuell noch nicht vor. Das Vertragsverhältnis mit dem AOV NRW besteht aktuell also noch.
Die AOK Rheinland/Hamburg hat die Werbung für die Vorteilspartnerschaften und damit auch für die Leistungen der Augenoptiker nach dem Urteil direkt eingestellt und alle Vorteilspartner im Bereich der Augenoptik über das Urteil informiert.

Auch wenn die Urteilsgründe noch nicht vorliegen und seitens der Vertragspartner auch erst noch ausgewertet werden, ist nach Einschätzung des AOV NRW wahrscheinlich, dass die Partnerschaft in Kürze enden wird.



Augenoptiker- und Optometristenverband NRW
(Landesinnungsverband)
Ruhrallee 9
44139 Dortmund

Telefon 0231 55 22-100
Fax 0231 55 22-111
E-Mail info(at)aov-nrw.de ×