Damit Antibeschlagmittel feuchtigkeitsabweisend wirken, würden darin teilweise schädliche PFAS (Per- und Polyfluoralkyl-Substanzen) verwendet, so heißt es in einer Pressemeldung der Verbraucherzentrale NRW vom 28. Dezember 2020.

Diese Substanzen fänden sich auch in einigen Imprägniersprays und teilweise in wetterfester Outdoor-Kleidung. PFAS verbreiten sich durch ihre Nutzung in der Umwelt – wo sie kaum abbaubar seien. „Sie sind gesundheitsschädlich und können sich in Pflanzen, Tieren und im menschlichen Körper anreichern. Die EU-Kommission plant, den Einsatz dieser gesamten chemischen Stoffgruppe wegen ihrer Schädlichkeit drastisch zu beschränken“, heißt es in der Meldung weiter.

Optikernetz hat bei der Verbraucherzentrale und weiteren Experten nachgefragt. Einen Bericht dazu finden Sie in Kürze hier auf www.optikernetz.de.



Augenoptiker- und Optometristenverband NRW
(Landesinnungsverband)
Ruhrallee 9
44139 Dortmund

Telefon 0231 55 22-100
Fax 0231 55 22-111
E-Mail info(at)aov-nrw.de ×