Mit Wirkung ab dem 20.03.2019 sind Änderungen in der Fahrerlaubnis-Verordnung (FeV) und anderer straßen-verkehrsrechtlichen Vorschriften in Kraft getreten. In diesem Zuge wurde die bisher gültige Gebühr 403 für den Führerscheinsehtest auf Initiative des Bundesrates aufgehoben.

Ab sofort sind Augenoptikbetriebe als amtlich anerkannte Sehteststellen in der Kalkulation für den Führerscheinsehtest frei. Art 1 Ziff. 15 b der 13. Verordnung regelt musterhaft auch die Inhalte für die Sehtestbescheinigung, die ggf. bis zum 18.09.2019 anzupassen sind.

Die geänderte FeV verweist in einem Muster in Anlage 6 zur FeV auf verbindliche Inhalte der Führerscheinsehtestformulare. Wir klären derzeit mit dem Verkehrsministerium in NRW, ob sich dadurch Änderungen des Führerscheinsehtestformulars in NRW ergeben. Wir werden eventuelle weitere Änderungen bei einem Neudruck berücksichtigen und Sie als amtlich anerkannte Sehteststelle rechtzeitig informieren.



Augenoptiker- und Optometristenverband NRW
(Landesinnungsverband)
Ruhrallee 9
44139 Dortmund

Telefon 0231 55 22-100
Fax 0231 55 22-111
E-Mail info(at)aov-nrw.de ×