Vorstellung der Richtlinien MKH 5.0 und Beate Göpel als erste Präsidentin mit Michael Hornig als Vizepräsident gewählt.

Den 33. Jahreskongress der Internationalen Vereinigung für Binokulares Sehen in Mainz erlebten knapp 80 Teilnehmer als ein ganz besonders Event. Es war ein lang ersehnter Wunsch, sich von Angesicht zu Angesicht zu treffen und ganz analog fachlich zu diskutieren sowie einen gemeinsamen Abend bei gutem Essen und guten Gesprächen zu verbringen. Dank der perfekten Organisation verlief der Kongress reibungslos und bestätigte den Entschluss zur ersten Präsenzveranstaltung der Branche.

Die IVBS hat der Fachöffentlichkeit im Rahmen des Jahreskongresses in Mainz am Samstag eine vollständig überarbeitete und erweiterte Auflage der „Richtlinien zur Anwendung der MKH“ (Mess- und Korrektionsmethodik nach H.-J. Haase) vorgestellt. Diese aktualisierten Richtlinien wurden mit sechs Vorträgen vom Wissenschaftlichen Beirat vorgestellt und durch eine Podiumsdiskussion erörtert. Es wurden Gründe für die Änderungen und Vorteile für Anwender und Unterrichtende angeführt. 16 Jahre liegt die letzte grundlegende Überarbeitung zurück. Diese fünfte Überarbeitung „MKH 5.0“ enthält sowohl Veränderungen in Begriffen, Arbeitstechniken und Arbeitsschritten sowie ergänzende Testungen und Überlegungen, die eine binokulare Messung erst vollständig machen. Neu wurden auch strukturierte Hinweise für die praktische Umsetzung der prismatischen Korrektionsempfehlung auf dem Weg zur fertigen Brille erarbeitet und eingefügt.

In der danach folgenden außerordentlichen Generalversammlung standen Neuwahlen von Präsident, Präsidium, Vorstand und Wissenschaftlichem Beirat an. Der bisherige IVBS-Präsident Georg Stollenwerk hatte seine letzte Amtszeit bereits bei den letzten Wahlen erklärt und stand somit nach 21 Jahren nicht mehr zur Wiederwahl zur Verfügung. Es galt insgesamt drei der vier Posten des Präsidiums, sowie Vorstand/Beisitzer und den Wissenschaftlichen Beirat neu zu besetzen. In geheimer Wahl wurde mit großer Mehrheit Beate Göpel zur Präsidentin gewählt. Als Vizepräsident steht ihr Michael Hornig zur Seite. Gemeinsam werden sie die IVBS-Doppelspitze bilden. Als Kassier wurde Matthias Dahl bestätigt, Aktuar wurde Bernhard Peuckert.

Georg Stollenwerk wurde sowohl von der Generalversammlung am Samstag als auch von den Teilnehmern des Kongresses im Rahmen der Eröffnungsrede von Beate Göpel am Sonntag mit lang anhaltendem Beifall aus seinem Amt verabschiedet. Er hat in seiner Amtszeit weiter zur Etablierung der MKH beigetragen, die Namensänderung von IVBV in IVBS bewirkt sowie maßgeblich die langjährige Überarbeitung der Richtlinien gestaltet. Er wird dem neuen Präsidium beratend zur Verfügung stehen.

Der Sonntag begann erstmals mit dem Grußwort einer Präsidentin. Beate Göpel hielt ihre Eröffnungsrede und stellte sich selbst sowie ihre Ideen und Ziele vor. Schwerpunkte sind in Zukunft mehr Kommunikation mit den Mitgliedern und diversen Fachleuten sowie Motivation zu prismatischen Korrektionen und Hilfestellungen in der Praxis. Ein weiterer Baustein wird ein deutlich größeres, breites Seminarangebot auch außerhalb der Kongresse sein, dessen Entwicklung die Aufgabe von Michael Hornig sein wird. Es gibt ebenfalls Ideen, um den beruflichen Nachwuchs an der Vereinigung zu interessieren und einzubinden.

Im neuen Präsidium finden sich nun drei selbständige Augenoptikermeister und ein Optometrist. Dies wird eine neue Organisation erfordern und ergibt andere Schwerpunkte.

Das fachliche Programm am Sonntag wartete mit neun Vorträgen auf, die in drei Blöcke gegliedert waren. Der erste Block stellte aktuelle Studien und neue Ansätze zum Verständnis des Binokularsehens vor. Im zweiten Block wurden die Zusammenhänge aus körperlichen Fehlhaltungen im Zusammenhang mit gestörtem Binokularsehen erörtert. Den dritten Block bildete ein Praxisfall, Besonderheiten bei Kinderbrillen mit starken prismatischen Korrektionen sowie der Rückblick eines Augenarztes aus ca. 50 Jahren berufspolitischer Diskussion um die MKH.

Von den Teilnehmern gab es viel Lob für einen rundum gelungenen Kongress. Der 34. Jahreskongress der IVBS wird voraussichtlich im Mai 2022 stattfinden, nach vorläufigem Planungsstand wieder in Mainz. Informationen dazu folgen auf www.ivbs.org.

Darüber hinaus gibt die IVBS folgende Sonderaktion bekannt:
Bis zum 31.01.2022 können Interessenten kostenlos ein Exemplar der gedruckten Broschüre der Richtlinien zur MKH anfordern, ebenfalls über die Internetseite der IVBS: www.ivbs.org. Der kostenlose Download steht dort ebenfalls zur Verfügung.

 

 

Im Bild: Georg Stollenwerk und Beate Göpel – ehemaliger Präsident und neue Präsidentin der IVBS.

 

 



Augenoptiker- und Optometristenverband NRW
(Landesinnungsverband)
Ruhrallee 9
44139 Dortmund

Telefon 0231 55 22-100
Fax 0231 55 22-111
E-Mail info(at)aov-nrw.de ×