Das Frühjahr ist die Zeit der langen Wochenenden. Nach Ostern, Christi Himmelfahrt und Pfingsten steht nun mit Fronleichnam in dieser Woche (11. Juni 2020) der nächste Feiertag vor der Tür. In diesem Jahr fällt dieser auf einen Donnerstag und den einen oder anderen dürfte das zu der Überlegung führen, ein verlängertes Wochenende zu machen – Stichwort: Brückentag. Aber besteht eigentlich ein Recht auf Brückentage?

Bei dieser Frage ist leider eher der Wunsch Vater des Gedankens. Denn einen Rechtsanspruch auf Brückentage gibt es nicht.

Nach dem Bundesurlaubsgesetz hat jeder Arbeitnehmer „in jedem Kalenderjahr Anspruch auf bezahlten Urlaub“ (§1) und „Bei der zeitlichen Festlegung des Urlaubs sind die Urlaubswünsche des Arbeitnehmers zu berücksichtigen, es sei denn, daß ihrer Berücksichtigung dringende betriebliche Belange oder Urlaubswünsche anderer Arbeitnehmer, die unter sozialen Gesichtspunkten den Vorrang verdienen, entgegenstehen“ (§7, Abs. 1).

Arbeitnehmer können also Urlaub an so einem „Brückentag“ einreichen, der Arbeitnehmer ist aber nicht verpflichtet, diesen auch zu gewähren. Dem langen Wochenende steht aber sicherlich nichts im Wege, wenn man sich frühzeitig mit den Kollegen und dem Arbeitgeber über den geplanten Urlaub abstimmt.

Das Mindesturlaubsgesetz für Arbeitnehmer (Bundesurlaubsgesetz) zum Nachlesen: http://www.gesetze-im-internet.de/burlg/index.html



Augenoptiker- und Optometristenverband NRW
(Landesinnungsverband)
Ruhrallee 9
44139 Dortmund

Telefon 0231 55 22-100
Fax 0231 55 22-111
E-Mail info(at)aov-nrw.de ×