Kaum drei Wochen alt, schon sorgt das Jahr 2020 für Wirbel. Warum? Es hat mit der Schreibweise der Jahreszahl zu tun!

Wie verschiedene Medien berichten, wird von Seiten der Polizei sowie von Behörden davor gewarnt, die Jahreszahl 2020 abzukürzen. In der Vergangenheit haben sich viele angewöhnt, die Jahreszahl auf die letzten beiden Ziffern abzukürzen. Das könnte ab diesem Jahr zum Problem werden. Wer nämlich nur beispielsweise 16.1.20 schreibt, läuft Gefahr, Opfer von Betrügern zu werden. Denn diese könnten, so die Befürchtung, die Jahreszahl so manipulieren, dass wichtige Dokumente vor- oder rückdatiert sind. Denn aus dem Datum 16.1.20 lässt sich schnell ein 16.1.2022 oder auch rückwirkend ein 16.1.2018 machen. Dies ist im privaten, aber auch im geschäftlichen Kontext sehr wichtig und kann schwerwiegende Folgen haben. Gewöhnen Sie sich also am besten direkt an, die Jahreszahl auszuschreiben!



Augenoptiker- und Optometristenverband NRW
(Landesinnungsverband)
Ruhrallee 9
44139 Dortmund

Telefon 0231 55 22-100
Fax 0231 55 22-111
E-Mail info(at)aov-nrw.de ×